Mit dem Produkt FIRESTROM unterstützen die Licht- und Kraftwerke Helmbrechts die 15 Feuerwehren der Stadt. So zahlt das kommunale Unternehmen ab 2016 für den Stromverbrauch von FIRESTROM-Kunden in den Helmbrechtser Ortsteilen, die zum Versorgungsgebiet der Bayernwerke gehören, je 1,12 Cent pro Kilowattstunde an die Freiwillige Feuerwehr des jeweiligen Dorfes. In dem Gebiet, in dem die Firma Luk selbst das Netz betreibt, können ehrenamtlich tätige aktive Feuerwehrleute einen entsprechenden Vertrag abschließen, die Feuerwehr erhält dann auch die entsprechende Vergütung.

Vorab übergaben jetzt Führungskräfte der Licht- und Kraftwerke zur Kommandantenversammlung schon mal eine Spende in Höhe von 1.500 Euro als Startkapital an die Helmbrechtser Feuerwehren. Darüber freuten sich auch die Feuerwehrreferenten der Stadt Helmbrechts. Anlässlich der Geldübergabe entstand dieses Foto. Es zeigt von links: Feuerwehrreferent Helmut Birke, Kreisbrandinspektor Reinhard Schneider, Feuerwehrreferent Fritz Sauerteig, Kreisbrandrat Reiner Hoffmann, Feuerwehrreferent Manfred Seel, LuK-Geschäftsführer Gerd Dilsch, 2. Bürgermeister Robert Geigenmüller, Stützpunktwehrkommandant Markus Richter, Vertriebsleiter Wolfgang Raithel und Prokurist Stefan Bußler von den Licht- und Kraftwerken Helmbrechts.  

Bericht & Foto: Werner Bußler

 


Fr Sep 28, 2018 @18:00
CSA Ausbildung in Münchberg
Mo Okt 01, 2018 @19:30
Vorstandschaftsitzung
Fr Okt 05, 2018 @19:00
Der Zug im Löscheinsatz "Lehsten"

Letzte Einsätze

23.09.2018

Wohnung öffnen akut
weiterlesen

22.09.2018

Verkehrslenkung „Wandermarathon“
weiterlesen

21.09.2018

Brand Sägewerk > B5
weiterlesen

Soziale Netzwerke

 
Freiwillige Feuerwehr Stadt Helmbrechts - www.feuerwehr-helmbrechts.de